Umweltfreundliche Verbrennung durch richtige Luftzufuhr

Die Luftzufuhr ist ein entscheidender Faktor, wenn es ums richtige und umweltfreundliche Heizen geht. Deswegen sollten Sie wissen, wie Sie die Luftklappen richtig einstellen, um eine saubere und vollständige Verbrennung zu erzielen.

Von: Line Nederby

Artikel

Luftregulierung beim Anheizen und Nachlegen

– und warum das wichtig ist

In der Anheizphase muss ausreichend Luft zugefügt werden. Luft ist die Quelle für eine reine und vollständige Verbrennung. Bei einer reinen Verbrennung ist die Temperatur hoch genug, sodass die Partikel und Gase, die das Holz freigibt, verbrannt werden.

Werden diese Gase und Partikel nicht verbrannt, setzen sich diese als Ruß im Schornstein fest und werden als schwarzer Rauch freigegeben. Kontrollieren Sie deshalb, ob die Farbe des Rauches weiß und fast unsichtbar ist, wenn Sie Ihren Ofen anheizen.

Hier erfahren Sie mehr über Schornsteine

So regulieren Sie die Luftklappen Ihres Ofens

Ein Kamin verbrennt in drei Phasen, in denen die Luft unterschiedlich reguliert und zugeführt werden muss. Die meisten Kamine besitzen primäre und sekundäre Luftklappen. Die primären Luftklappen befinden sich beim Aschekasten, die sekundären sitzen oben am Kamin. Diese Luftklappen müssen während der Verbrennung manuell reguliert werden. Die primären Luftklappen werden in der Startphase verwendet, um das Feuer zu starten. Die sekundären Luftklappen halten das Feuer im Gang. Mit diesen können Sie auch den Effekt regulieren.

Die tertiäre Luft ist der konstante Luftstrom, der dafür sorgt, dass die Rauchgase verbrannt werden. Dies wird automatisch durch die Rauchgastemperatur reguliert und befindet sich bei neueren Kaminen hinten in der Brennkammer.

Anheizphase

In der Anheizphase müssen Sie die primären und sekundären Luftklappen des Kamins vollständig öffnen. Stellen Sie gegebenenfalls zusätzlich die Tür auf Kipp. Der Ofen braucht soviel Luft wie möglich, damit die Temperatur so schnell wie möglich steigt.

Wenn der Anheizstapel bis auf die Glut heruntergebrannt ist, können Sie das erste Mal nachlegen. Folgen Sie hierzu der untenstehenden Anleitung:

Die erste Phase der Verbrennung

In der Anheizphase müssen Sie die primären und sekundären Luftklappen des Kamins ganz öffnen. Legen Sie danach trockenes Brennholz in den Kamin. Der Ofen braucht ausreichend Luft, damit die Temperatur so schnell wie möglich steigt.

Zwischenphase der Verbrennung

Hat das Holz gut Feuer gefangen (nach etwa 2-5 Minuten), schließen Sie die primären Luftklappen ein wenig. Dies verhindert, dass das Holz zu schnell verbrannt wird.

Das Feuer braucht allerdings immer noch die Luftzufuhr der sekundären Luftklappen, um die hohe Temperatur aufrecht zu erhalten, sodass die Gase im Holz verbrannt werden. Die Sekundärluft kann so reguliert werden, dass der Kaminofeneffekt Ihren Bedürfnissen angepasst ist. Allerdings sollten Sie darauf achten, dass das Feuer immer genügend Luft bekommt, sodass die Flammen klar sind.

Schlussphase der Verbrennung

Werden die Flammen weniger und ist nur noch Glut in der Brennkammer übrig, können Sie Holz nachlegen. Öffnen Sie erneut die primären Luftklappen, legen Sie Holz auf und der Verbrennungszyklus beginnt von vorne.

Die Anleitung Ihres Kamins hilft Ihnen weiter

Jeder Kamin ist unterschiedlich. Wenn Sie einen neuen Kamin kaufen, wird es einige Zeit dauern, bis Sie heraus gefunden haben, wie er funktioniert und wie Sie die bestmögliche Verbrennung erzielen. Lesen Sie deshalb die Bedienungsanleitung Ihres Kamins gründlich und informieren Sie sich darüber, wie Sie die Luftklappen richtig bedienen.

Reduzieren Sie die Holzmenge, nicht die Luftzufuhr

Viele machen den Fehler, dass sie die Luftzufuhr zu sehr runter schrauben, weil sie die Wärme reduzieren wollen oder weil das Brennholz länger halten soll. Alte Öfen ohne tertiäre Luftklappen sind empfindlich, wenn es um die Reduzierung der Luftzufuhr geht. Neue (mit dem Umweltsiegel “Nordischer Schwan” ausgezeichnete) Kamine sind dahingegen so konzipiert, dass das Holz sauber verbrannt, unter teilweiser Reduzierung der Luftmenge, wird. Bei diesen Öfen kann der Wärmegrad etwas reguliert. Am besten regulieren Sie die Wärme jedoch, in dem Sie die Brennholzmenge und Nachlege-Intervalle ändern. Verringern Sie die Luftzufuhr zu stark, verringern Sie die Verbrennung. Gleichzeitig erhöhen Sie bei geringer Verbrennung die Feinstaubemission, das sollten Sie verhindern.

Wussten Sie, dass die meisten moderne Kaminöfen mit Automatik ausgestattet sind? Diese machen Ihnen das Heizen noch einfacher und sichern eine umweltfreundliche Verbrennung.

Verfasst von
Line Nederby
Journalist

Mehr auf Adurofire.de

Aduro ist ein dänisches Unternehmen, das umweltfreundliche Kaminöfen entwickelt, produziert und vertreibt. Unsere Öfen tragen das Umweltsiegel "Nordischer Schwan" und überzeugen durch modernes dänisches Design. In den letzten 10 Jahren haben unsere Kamine bei über 200.000 Kaminofenkäufern in Europa für wohlige Wärme gesorgt.

Kaminöfen - Die umweltfreundliche Wärmequelle

Artikel

So lange Sie richtig heizen und trockenes Holz verwenden, schonen Sie die Umwelt, wenn Sie Ihren Kamin benutzen. Warum das Heizen mit Holz CO2-neutrual ist, können Sie hier lesen.

Lesen Sie mehr

Kaminofen mit Automatik

Artikel

Ein Kaminofen mit Automatik reguliert die Luftzufuhr selbst. Dies erleichtert das Anheizen und Sie erreichen eine ideale und vollständige Verbrennung. So holen Sie das Optimale aus Ihrem Brennholz heraus, sparen beim Heizen Geld und schonen die Natur mit einer umweltfreundlichen Verbrennung. Leicht, einfach - automatisch.

Lesen Sie mehr

Richtig anheizen - So feuern Sie Ihren Kamin richtig an

Artikel

Es ist wichtig, dass Sie Ihren Kamin richtig heizen. Nur so haben Sie lange was von Ihrem Brennholz und schonen gleichzeitig die Umwelt.

Lesen Sie mehr

Trockenes Brennholz gibt eine reine Verbrennung

Artikel

Beim Heizen mit Brennholz ist es wichtig, dass das Holz den richtigen Feuchtigkeitsgehalt hat und die Scheite die passende Größe haben. Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass diese Faktoren einen großen Einfluss auf Wirkungsgrad und Verbrennung haben. Hier erfahren Sie mehr über die Untersuchungen des TFZ.

Lesen Sie mehr

Wirkungsgrad - So sparen Sie beim Heizen

Artikel

Heizen Sie immer mit trockenem Brennholz. Feuchtes Holz verringert den Wirkungsgrad und Heizwert und Sie schmeißen somit Ihr Geld zum Fenster raus. Warum Sie immer mit trockenem Kaminholz heizen sollten und wie Sie so Umwelt und Geldbeutel schonen, erfahren Sie hier.

Lesen Sie mehr