Brennholz hacken

Kaminholz fällen, hacken und stapeln ist eine Arbeit, die Vielen Spaß macht. Denn das Arbeiten mit Holz hat einen praktischen Nutzen, von dem nachher die ganze Familie profitiert. Hier finden Sie Wissenswertes über Holz und wie Sie es richtig spalten.

Autor: Line Nederby

Article

Brennholz hacken – So geht es richtig

Frisches Holz hat eine Feuchtigkeit von 50% oder mehr. Es muss also erst eine beachtliche Menge Feuchtigkeit verdunsten, bevor Sie das Brennholz zum Heizen verwenden können. Glücklicherweise trocknet Kaminholz schnell. Wenn Sie einige Regeln beachten, können Sie den Trocknungsprozess sogar verkürzen.

  1. Sägen und hacken Sie das Holz direkt nach dem Fällen.
  2. Fällen und hacken Sie Holz im Winter. Lassen Sie das Holz in den Frühlings- und Sommermonaten trocknen. Häufig dauert der Trocknungsprozess etwa 2 Jahre.
  3. Sägen Sie das Holz in kurze Stücke. Kurze Brennholzscheite trocknen schneller als lange. Es verdampft 10-15% mehr Feuchtigkeit über die Endstücke des Holzes als über die Längsseiten.
  4. Hacken Sie das Holz so, dass später möglichst viele Seiten ohne Rinde sind. Baumrinde ist wie eine Schutzhülle, die die Feuchtigkeit einschließt. Je weniger Rinde am Brennholz ist, desto mehr Feuchtigkeit kann verdunsten. Außerdem hat richtig gespaltenes Brennholz einen höheren Wirkungsgrad (Mytting, Lars: Brænde).

TIPP: Die Länge der Scheite hängt von der Größe Ihrer Brennkammer ab. Die meisten Kaminöfen haben eine Standardgröße von 33-40 cm. Mit einer Länge von 33-40 cm lässt sich das Brennholz leicht stapeln. Sind die Scheite deutlich kleiner, fällt der Holzstapel leichter in sich zusammen.

Kaminholz stapeln – So gelingt der Holzstapel

Wie hacke ich Brennholz?

Man leichtesten lässt sich frisch gefälltes Holz hacken. Vergeht zuviel Zeit zwischen dem Holzfällen und -hacken, wird das Holz hart und schwer zu handhaben. Der beste Zeitpunkt zum Hacken von Laubbaumholz ist im Winter bei Minusgraden.

Brennholz hacken – So gehen Sie vor

Brennholz kann auf die unterschiedlichsten Art und Weisen gehackt oder gespalten werden. Die klassische Methode ist die mit dem Hammer oder der Axt.

So gehen Sie vor:

  • Stellen Sie sich mit gespreizten Beinen hin
  • Schwingen Sie die Axt über den Kopf oder die Schulter
  • Halten Sie die Arme gestreckt
  • Wenn Sie die Axt schwingen, gleitet die Hand, die der Klinge am nächsten ist, den Schaft hinunter.
  • Beugen Sie gegebenenfalls leicht die Knie, bevor Sie das Holz treffen
  • Der Schlag sollte genügend Schwung haben
  • Zögern und Zweifeln Sie nicht – Schlagen Sie los.

(Mytting, Lars: Brænde).

So positionieren Sie den Scheit auf dem Spaltklotz

Holz lässt sich am leichtesten spalten, wenn Sie es von oben treffen. Es sollte so auf den Spaltklotz gestellt werden, wie es auch in der Natur wächst. Drehen Sie das Holzstück eventuell um und schlagen Sie von der anderen Seite, wenn Verästelungen das Hacken erschweren. Holz spaltet sich entlang der Holzfasern, senkrecht zu den Jahresringen. Im Frühjahr, wenn das Holz gefällt und zugesägt wird, kann man diese Jahresringe schon nach wenigen Tage an den Endstücken des Brennholzes sehen.

Wählen Sie einen guten Spaltklotz, wenn Sie Holz hacken

Der Spaltklotz ist ein wesentlicher Bestandteil des Holzhackens. Er erleichtert die Arbeit ungemein. Ein guter Spaltklotz ist stabil und hat eine angemessene Größe.

Der Spaltklotz sollte

  • breit
  • schwer
  • und an beiden Ende gerade abgesägt sein.

Er bildet das Fundament für das Holzhacken. Sie sollten den Spaltklotz beim Hacken auf einen harten Untergrund stellen. So geht die ganze Energie von dem Schlag ins Brennholz und verschwindet nicht im Boden.

Wie hoch sollte der Spaltklotz sein?

Auch die Höhe des Spaltklotzes ist von Bedeutung. Wählen Sie eine Höhe, bei der Sie Ihren Rücken schonen. Denken Sie jedoch daran, dass auf den Klotz auch noch der Scheit kommt. Ist der Spaltklotz zu hoch, bekommt die Axt nicht genügend Schwung mit. Die Klinge sollte das Holz etwa im rechten Winkel treffen, dann hat der Spaltklotz die richtige Höhe.

Als Faustregel gilt

Wenn Sie Brennholz mit einer Länge von 30-40 cm spalten, sollte der Spaltklotz nicht höher als Kniehöhe sein.

Der Autoreifentrick

Verwenden Sie beim Holzhacken einen alten Autoreifen, den Sie auf den Spaltklotz legen. Füllen Sie den Reifen mit Brennholzscheiten. Der Reifen verhindert, dass das Holz beim Spalten herunter fällt. So müssen Sie sich nicht nach jedem Schlag nach dem Holz bücken. Alternativ gibt es diesen breiten, elastischen Gummiring, der mit dem Hackstock verschraubt wird, damit das Holz während des Spaltens an Ort und Stelle bleibt.

Brennholz - Welche Holzart ist die Richtige

Article

Im Prinzip können Sie alle Holzarten zum Heizen verwenden. Allerdings sollten Sie vor der Wahl Ihres Brennholzes entscheiden, welche Anforderungen Sie an Holz und Kamin haben. Ist Ihr Kamin die primäre Wärmequelle Ihres Zuhauses oder nutzen Sie den Ofen der Gemütlichkeit wegen? Diese Überlegungen können Einfluss auf die Wahl des Brennholzes haben.

Weiterlesen

Festmeter, Raummeter und Schüttraummeter

Article

Brennholz wird im Fachhandel nach Festmeter, Raummeter und Schüttmeter gemessen. Aber wie viel Brennholz bekommen Sie eigentlich für Ihr Geld in den unterschiedlichen Einheiten? Auf was Sie beim Kauf achten müssen, erfahren Sie hier.

Weiterlesen

Holzbriketts - Vorteile beim Heizen mit Briketts

Article

Immer mehr Kaminofenbesitzer greifen beim Heizen auf Holzbriketts zurück. Welche Vorteile das Heizen mit Briketts hat und auf was Sie beim Kauf achten müssen, erfahren Sie hier.

Weiterlesen

Brennholz hacken

Article

Kaminholz fällen, hacken und stapeln ist eine Arbeit, die Vielen Spaß macht. Denn das Arbeiten mit Holz hat einen praktischen Nutzen, von dem nachher die ganze Familie profitiert. Hier finden Sie Wissenswertes über Holz und wie Sie es richtig spalten.

Weiterlesen

Kaminholz stapeln - So gelingt der Holzstapel

Article

Wenn Sie Ihr Brennholz lagern, ist es wichtig, dass das Holz die besten Voraussetzungen zum richtigen Trocknen hat. Nur so können Sie sichergehen, dass Sie später Qualitätsholz für Ihren Kamin haben.

Weiterlesen

So testen Sie, ob Ihr Kaminholz trocken ist

Video

Den Feuchtigkeitsgrad Ihres Holzes zu bestimmen ist nicht so schwer, wie es scheint. Hier finden Sie vier einfache Methoden, anhand derer Sie die Feuchtigkeit Ihres Kaminholzes testen können.

Weiterlesen